ABO+

Alles mit «Heil Hitler!» geht zur Polizei

Der Rettungsverein Sea Watch ist seit dem Fall Rackete weltbekannt – und erntet dafür Hass. Wie gehen die Gründer damit um?

An die 50 Menschen sind es, die den Verein Sea Watch mit ihrer täglichen Arbeit in ganz Europa tragen: Carola Rackete nach der Festnahme. Foto: Guglielmo Mangiapane (Reuters)

An die 50 Menschen sind es, die den Verein Sea Watch mit ihrer täglichen Arbeit in ganz Europa tragen: Carola Rackete nach der Festnahme. Foto: Guglielmo Mangiapane (Reuters)

Renate Meinhof@RMeinhof
Oliver Meiler@tagesanzeiger

Betäubend wirkt die Stille hier draussen auf dem Land, wenn man aus Berlin kommt und die Sätze noch nachhallen, die Leonie einem vorgelesen hatte, ungern zwar, und dann mit dieser Monotonie in der Stimme, die einen Abstand markieren soll. Sie hatte am langen Holztisch gesessen, im Gang vor dem Büro, hatte ihren Laptop aufgeklappt und nicht lange gesucht. «Drecksnigger sind Fischfutter.» Als Beispiel. Wird gelöscht. Noch mehr? «Die Hure Rackete, die sich über jedes Recht hinwegsetzt, muss krepieren. Wer hat ihr denn in die Haare gekotzt und der gesamten Gefolgschaft ins Hirn?»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt