ABO+

Mord mitten in Berlin – und ein schlimmer Verdacht

Die Spuren rund um einen mysteriösen Anschlag führen zum russischen Staat. Unterhält Moskau eine Truppe von Killern in Europa?

Nach dem Mord sperrten die Ermittler den Tatort im Kleinen Tiergarten in Berlin-Moabit weiträumig ab.Foto: Paul Zinken (Keystone, dpa)

Nach dem Mord sperrten die Ermittler den Tatort im Kleinen Tiergarten in Berlin-Moabit weiträumig ab.Foto: Paul Zinken (Keystone, dpa)

Dominique Eigenmann@eigenmannberlin

Es war helllichter Tag, als Selimchan Changoschwili am 23. August in Berlin durch den Kleinen Tiergarten spazierte, auf dem Weg zum Freitagsgebet in der Moschee. Da näherte sich ihm von hinten ein Mann auf einem schwarzen Mountainbike. Unvermittelt schoss der Angreifer dem Spaziergänger in den Rücken. Als Changoschwili am Boden lag, tötete er ihn mit zwei Kugeln in den Kopf. Dann fuhr er mit dem Fahrrad davon.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt