Zum Hauptinhalt springen

«Kinder sind besonders strahlenempfindlich»

Der im Basler Claraspital tätige Krebsarzt Claudio Knüsli, Präsident des Schweizer Zweigs der «Ärzte für soziale Verantwortung und zur Verhütung eines Atomkriegs», spricht über die Gesundheitsfolgen einer atomaren Katastrophe.

Ein Mann wird in Japan auf Strahlung getestet.
Ein Mann wird in Japan auf Strahlung getestet.
Keystone

Herr Knüsli, welche Strahlendosis ist für Menschen tödlich?Claudio Knüsli:Ab 50 Sievert ist die Dosis sofort tödlich. Diese Mengen können Menschen bei Atombombenexplosionen sowie bei schweren Unfällen in Atomkraftwerken abbekommen. Ab ein bis zwei Sievert sterben innert einem Monat zehn Prozent der Betroffenen. Der GAU in Tschernobyl hat bisher etwa einer Million Menschen das Leben gekostet. Allgemein kann man sagen: Relevant ist die Höhe der Dosis und der Zeitraum, während dem Menschen erhöhter Radioaktivität ausgesetzt sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.