Zum Hauptinhalt springen

Hizbollah-Kämpfer gegen Demonstranten

Iranische Oppositionelle berichten, dass hunderte Kämpfer der libanesischen Hizbollah den iranischen Sicherheitskräften geholfen hätten, Demonstrationen in Iran zu unterdrücken.

Steine gegen Polizisten: Demonstranten in den Strassen von Teheran.
Steine gegen Polizisten: Demonstranten in den Strassen von Teheran.
Keystone
Heftige Strassenkämpfe: In Teheran gehen Demonstranten und Polizisten aufeinander los. (14. Februar 2011)
Heftige Strassenkämpfe: In Teheran gehen Demonstranten und Polizisten aufeinander los. (14. Februar 2011)
Keystone
Setzen sich gegen das Regime zur Wehr: Demonstranten werfen Steine gegen die Polizei. (14. Februar 2011)
Setzen sich gegen das Regime zur Wehr: Demonstranten werfen Steine gegen die Polizei. (14. Februar 2011)
Keystone
1 / 4

An die 1500 Hizbollah-Kämpfer haben laut der in London basierten arabischen Tageszeitung Asharq al-Awsat an der Unterdrückung der jüngsten Proteste in Iran mit geholfen. Sie sollen dafür aus dem Libanon eingereist sein.

«Nach Informationen aus Quellen innerhalb der Volksmujahedin hat das Regime auf die libanesische Hizbollah zurückgegriffen, um die Proteste im Landesinneren zu unterbinden», sagte der nationale Widerstandsrat in einer Erklärung. Die Hizbollah-Kämpfer seien in Zivilkleidung unterwegs gewesen.

Tote und Dutzende Festnahmen

Am Sonntag waren in Teheran laut Angaben der Opposition tausende iranische Sicherheitskräfte in den Strassen, um Demonstrationen zu verhindern. Mindestens ein Mensch sei bei Zusammenstössen getötet worden, was die Staatsmedien dementierten.

Schon letzte Woche waren zwei Menschen getötet und Dutzende festgenommen worden, als Anhänger der Opposition auf die Strasse gingen, um ihre Sympathie für die Aufstände in Ägypten und Tunesien zu bekunden.

Hizbollah seit 1982 von Iran finanziert

Die libanesische Hizbollah wird schon seit Jahren von Teheran finanziert. Sie wurde auf Initiative der iranischen Revolutionsgarden als Antwort auf die israelische Invasion des Libanon 1982 aufgebaut. Die Hizbollah ist die grösste bewaffnete Macht im Libanon und ist massgeblich an der Regierung beteiligt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch