Zum Hauptinhalt springen

Ein 80-Jähriger ist der Vordenker einer ägyptischen Jugendpartei

Aufbruchstimmung hat die ägyptische Gesellschaft über alle Generationengrenzen hinweg erfasst.

Gut vernetzt: Jugendliche wollen mithilfe ihres 80-jährigen Mentors eine Partei gründen. Facebook und Co. nutzen sie ausgiebig.
Gut vernetzt: Jugendliche wollen mithilfe ihres 80-jährigen Mentors eine Partei gründen. Facebook und Co. nutzen sie ausgiebig.
Reuters

An einer Mauer hängt ein Werbeplakat für ADSL-Verbindungen, schnelles Internet. Sonst deutet in der schmalen Seitenstrasse in Kairos Stadtteil al-Abbasiyya kaum etwas darauf hin, dass hier an Ägyptens Zukunft gebaut wird. Eine schwarze Ziege mit glänzendem Fell läuft quer über die Gasse, am Strassenrand werden Gemüse und Brot verkauft. Mohammed Nagib hat hier sein Büro. «Spezialist für Verfassungsrecht» steht auf dem Türschild. Die olivgrünen Ledersofas haben bessere Tage gesehen, auf Nagibs schmalem Schreibtisch stapeln sich die Gesetzesbücher, ein Computer fehlt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.