Zum Hauptinhalt springen

Der Clan-Chef schickte seine Söhne vor

Sohn Saif al-Islam spielt den Staatsmann, während zwei Brüder versuchen, den Aufstand niederzuschlagen.

Muammar (geb. 1942) Er soll einer Beduinenfamilie entstammen. 1969 putschte er gegen König Idris und übernahm als Führer einer Militärjunta die Macht.
Muammar (geb. 1942) Er soll einer Beduinenfamilie entstammen. 1969 putschte er gegen König Idris und übernahm als Führer einer Militärjunta die Macht.
AFP
Mohammed (geb. 1970) Er stammt aus der ersten Ehe Ghadhafis mit einer Offizierstochter. Er studierte Informatik und kontrolliert die Kommunikationsbranche Libyens.
Mohammed (geb. 1970) Er stammt aus der ersten Ehe Ghadhafis mit einer Offizierstochter. Er studierte Informatik und kontrolliert die Kommunikationsbranche Libyens.
Reuters
Hannibal (geb. 1977) Absolvent der libyschen Militärakademie. Löste die Krise zwischen der Schweiz und Libyen aus, als er wegen Prügeleien im Genf verhaftet wurde.
Hannibal (geb. 1977) Absolvent der libyschen Militärakademie. Löste die Krise zwischen der Schweiz und Libyen aus, als er wegen Prügeleien im Genf verhaftet wurde.
Keystone
1 / 7

«Libyen muss sich öffnen und demokratisch werden.» Mit solchen Sprüchen empfahl sich Saif al-Islam, der zweitälteste Sohn des libyschen Diktators Muammar al-Ghadhafi, lange Zeit als Reformer. Nachdem ihn der 68-jährige Patriarch nun, auf dem Höhepunkt des Aufstands, mit einer Brandrede vor die Kameras geschickt hat, dürfte dieses Image ruiniert sein. Saif sprach im Staatsfernsehen von einer «Verschwörung gegen Libyen» und drohte den Aufständischen mit einem Krieg «bis zur letzten Kugel».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.