Zum Hauptinhalt springen

Tibet-Protest: Massenverhaftungen in Nepal

Bei einer Kundgebung von Exil-Tibetern in Nepals Hauptstadt Kathmandu sind laut Augenzeugen über 250 Demonstranten festgenommen worden.

Demnach hinderte die Polizei die Menschen mit Schlagstöcken daran, vor der chinesischen Botschaft gegen Pekings Tibet- und Menschenrechtspolitik zu protestieren. Bereits am Freitag, unmittelbar vor Eröffnung der Olympischen Spiele in Peking, hatte die Polizei eine anti-chinesische Demonstration aufgelöst und viele Exil-Tibeter festgenommen. In Nepal sind 20’000 Tibeter als Flüchtlinge registriert, tausend weitere halten sich ohne Flüchtlingsstatus im Land auf. Seit Beginn der Proteste im März sind mehrere tausend Tibeter vorübergehend festgenommen worden. Die Regierung in Kathmandu wird wegen ihres harten Vorgehens gegen die Demonstranten international kritisiert.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch