Zum Hauptinhalt springen

Raketentest erfüllt Kim Jong-un «mit Stolz»

Nordkoreanische Medien feierten den jüngsten Test eines Flugkörpers als «grössten Erfolg». Kim Jong-un sieht sein Land nun in der «ersten Reihe der Militärmächte».

Im Höhenflug: Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un im Fernsehen. (24. August 2016)
Im Höhenflug: Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un im Fernsehen. (24. August 2016)
Ahn Young-joon/AP, Keystone

Nordkoreas staatliche Medien verbuchten am Donnerstag den jüngsten Raketentest des Landes als «grössten Erfolg». Der Start sei von Staatschef Kim Jong-un beaufsichtigt worden, meldete die Nachrichtenagentur KCNA.

Der Machthaber habe «mit Stolz» festgestellt, dass Nordkorea nun «in die erste Reihe der Militärmächte mit einer voll entwickelten Fähigkeit zu atomaren Angriffen aufgerückt sei», hiess es weiter.

UNO-Sicherheitsrat beriet sich

Derweil trat der UNO-Sicherheitsrat in New York hinter verschlossenen Türen zu Beratungen über den Test zusammen. Der Rat hatte sich nach dem vorherigen Raketenstart wegen des Widerstands Chinas nicht auf eine Verurteilung verständigen können.

Südkoreanischen Militärs zufolge stürzte der von einem U-Boot abgefeuerte Flugkörper nach etwa 500 Kilometern ins Japanische Meer. Nordkorea habe offenbar technische Fortschritte erzielt. Der Test folgte zwei Tage auf den Beginn eines jährlichen Manövers von Streitkräften Südkoreas und der USA.

SDA/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch