Zum Hauptinhalt springen

Malaysias Ex-Premier hetzt unermüdlich

Mahathir Mohamad (89) gibt keine Ruhe gegen seine Nachfolger und gibt ihnen die Schuld an der Krise im Land.

Erstaunliche Redefreiheit: Ex-Premier Mahathir Mohamad während eines Interviews in seinem Büro. Foto: Samsul Said (Reuters)
Erstaunliche Redefreiheit: Ex-Premier Mahathir Mohamad während eines Interviews in seinem Büro. Foto: Samsul Said (Reuters)

Alternde Präsidenten oder Premierminister tun sich manchmal schwer, von der Macht zu lassen, selbst dann, wenn sie ihr Amt längst aufgegeben haben. Besonders auffällig ist das jetzt in Malaysia, wo die Bürger teils staunend, teils erschrocken verfolgen, wie ein prominenter Ex-Premier, der nächsten Monat 90 Jahre alt wird, immer noch versucht, die Strippen im Land zu ziehen. Mahathir Mohamad regierte Malaysia 22 Jahre lang, bevor er 2003 das Amt übergab. Doch er glaubt bis heute, dass sein Land auf ihn nicht verzichten kann. Schon gar nicht jetzt, da die Wirtschaft ächzt und Mahathir sein Erbe in Gefahr sieht: die Vormacht der regierenden Partei UMNO. Fast jeden Tag führt er also angriffslustig Klage. Und seine Attacken gelten immer demselben: Premier Najib Razak. Einst war der Mahathirs Protégé. Nun aber muss Najib vor den Wortsalven des alten Herrn in Deckung gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.