Zum Hauptinhalt springen

«Fukushima ist ganz und gar nicht unter Kontrolle»

Ein Brandzeichen der Katastrophe: Angespültes Schiff in Kesennuma.
Autostrasse wird zur Fussgängerzone: Die Stadt Yamada am 14. März 2011 (unten) und am 1. März 2012.
Nach dem Tsunami zerstörte ein Brand diese Gastanks in einer Raffinerie in Ichihara.
1 / 11

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema