Zum Hauptinhalt springen

Das Triumphjahr ist vorbei

Wladimir Putin sonnt sich im Glanz geschickter Schachzüge. Doch von den jüngsten Terrorakten über Olympia bis hin zur maroden Wirtschaft: Auf den russischen Präsidenten warten zahlreiche Herausforderungen.

Siegerlächeln: 2013 war ein gutes Jahr für Wladimir Putin.
Siegerlächeln: 2013 war ein gutes Jahr für Wladimir Putin.
Reuters

Für Wladimir Putin ist ein Jahr der Triumphe, Errungenschaften und Schachzüge zu Ende gegangen. Der russische Präsident demütigte die USA, indem er dem amerikanischen NSA-Informanten Edward Snowden Asyl gewährte. Er vermittelte einen Deal zur Vernichtung der syrischen Chemiewaffen, der einen fast schon unausweichlich scheinenden US-Militärschlag verhinderte. Und er manövrierte die 28 Mitglieder starke EU im Tauziehen um die Ukraine aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.