Zum Hauptinhalt springen

China exportiert Propaganda und Zensur

Ein Demonstrant protestiert in Istanbul gegen Chinas Umgang mit den Uiguren mit einem Bild des Fussballprofis Mesut Özil. Der frühere deutsche Nationalspieler hatte die Verfolgung von Muslimen in Xinjiang kritisiert. Foto: Reuters

«Getäuscht von Fake News»

«Solange er einen gesunden Menschenverstand hat ... wird er ein anderes Xinjiang sehen.»

Geng Shuang, Aussenamtssprecher Chinas

Bündelung von Repression und Überwachung

Ein Fernsehsender als Propaganda-Instrument

Die Partei schafft das Bild einer unsicheren und andere tyrannisierenden Nation.