Zum Hauptinhalt springen

Am Ende fällt alles auseinander

Immer wieder richten afghanische Soldaten die Waffen gegen ihre Verbündeten. Manchmal stecken die Taliban dahinter, oft sind die Gründe aber banaler.

Die Sicherheitsvorkehrungen sind nach dem Anschlag verstärkt worden: Afghanische Soldaten bewachen eine Strasse in Kabul. (6. August 2014)
Die Sicherheitsvorkehrungen sind nach dem Anschlag verstärkt worden: Afghanische Soldaten bewachen eine Strasse in Kabul. (6. August 2014)
Hedayatullah Amid, Keystone
Zuständig für die Ausbildung afghanischer Soldaten: Mitglied der Isaf-Truppen im Camp Kharga in Afghanistan. (5. August 2014)
Zuständig für die Ausbildung afghanischer Soldaten: Mitglied der Isaf-Truppen im Camp Kharga in Afghanistan. (5. August 2014)
Keystone
Ein britischer Soldat hält Ausschau aus dem Camp Kharga. (5. August 2014)
Ein britischer Soldat hält Ausschau aus dem Camp Kharga. (5. August 2014)
Reuters
1 / 3

Der Angriff kam aus dem Nichts: Harold Greene, US-amerikanischer Generalmajor und Mitglied der internationalen Schutzgruppe International Security Assistance Force (Isaf) in Kabul, machte gestern einen Routinebesuch in einer Militärakademie ausserhalb der afghanischen Hauptstadt. Plötzlich eröffnete ein Mann in afghanischer Uniform von einem Nachbargebäude aus das Feuer auf die Gruppe hochrangiger amerikanischer und afghanischer Offiziere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.