ABO+

Wongs wichtigste Waffe im Chaos von Hongkong ist sein Handy

Der 33-jährige Aktivist hat mitgeholfen, 2 Millionen Demonstranten gegen die Regierung von Hongkong auf die Strassen zu bringen.

hero image
Lea Deuber@Lea_Deuber

Der Sonntag, an dem Wong Yok Mo seine Regierung in die Knie zwingt, beginnt nachts in einem Spital. Sieben Stockwerke ist der Mann in der gelben Regenjacke gefallen, bevor er auf dem Asphalt aufschlug, ein paar Meter neben dem Sprungtuch, das die Feuerwehr aufgebaut hatte. Wong ist im Spital, in dem der Demonstrant, der dort oben ein Protestbanner aufgehängt hatte, für tot erklärt wird. Vor der Tür legen Menschen weisse Blumen als Zeichen von Trauer auf die Autos der Polizisten. Diese wischen sie herunter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt