Zum Hauptinhalt springen

«Jetzt wirft er uns hinaus wie Müll»

Lange wurden Kolumbianer in Venezuela mit offenen Armen empfangen. Doch jetzt gibt Präsident Maduro dem Nachbarn die Schuld an eigenen Problemen – und schickt Hunderte zurück. Tausende weitere fliehen.

Stummer Protet: Eine Venezolaner demonstriert vor einem Einwanderungsbüro für die Kolumbianer. (28.08.2015)
Stummer Protet: Eine Venezolaner demonstriert vor einem Einwanderungsbüro für die Kolumbianer. (28.08.2015)
José Miguel Gomez, Reuters

Vor sechs Jahren floh Leidy Echeverri mit ihrem Kleinkind aus Kolumbien nach Venezuela, nachdem eine paramilitärische Gruppe ihrem Mann mit dem Tod gedroht hatte. Jetzt hat die 28-Jährige zum zweiten Mal die Flucht angetreten, diesmal in die entgegengesetzte Richtung. Grund ist ein neues hartes Vorgehen der venezolanischen Regierung gegen Einwanderer aus dem Nachbarland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.