Zum Hauptinhalt springen

Wer ist Zapatero? McCain hat keine Ahnung

Präsidentschaftskandidat John McCain scheint nicht zu wissen, wer der spanische Premier José Luis Rodríguez Zapatero ist.

Selbsternannter Lateinamerika-Kenner: Republikaner John McCain.
Selbsternannter Lateinamerika-Kenner: Republikaner John McCain.
Keystone

Ein Staatsmann aus Lateinamerika, ein Revoluzzer? Oder gar ein Drogendealer? Im Interview mit einem spanischsprachigen Radiosender in Miami am Dienstag lässt sich McCain nach einer entsprechenden Frage zuerst über Hugo Chávez und Evo Morales aus, die «sehr gleich» seien. Auch liege Raúl Castro die «Macht» mehr am Herzen als sein Volk.

Im Gegensatz zu Obama kenne er Lateinamerika, merkt McCain an, der dann gefragt wird, wie es sich mit einer Einladung des Spaniers ins Weisse Haus verhalte. «Ich werde mich mit den Führern treffen, die willens sind, mit uns zusammenzuarbeiten.» Wiederholt danach befragt, ob er sich im Falle eines Wahlsieges mit Zapatero treffen werde, antwortet McCain: «Ich bin willens, mich mit jedem Führer zu treffen, der dieselben Prinzipien vertritt, die wir vertreten: Menschenrechte, Demokratie und Freiheit. Und ich werde mich gegen jene durchsetzen, die diese Prinzipien nicht vertreten.» Zapatero winkt also eine Einladung – sobald McCain weiss, wer er ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch