USA stellen Flugverkehr mit Venezuela ein

Das US-Verkehrsministerium sieht die Sicherheit von Passagieren und Crews gefährdet.

Die derzeitige Lage in Venezuela bedrohe die Sicherheit von Passagieren und Luftfahrtpersonal, warnte die US-Heimatschutzbehörde. Foto: Keystone

Die derzeitige Lage in Venezuela bedrohe die Sicherheit von Passagieren und Luftfahrtpersonal, warnte die US-Heimatschutzbehörde. Foto: Keystone

Die USA haben den Luftverkehr mit dem krisengeschüttelten Venezuela eingestellt. Verkehrsministerin Elaine Chao begründete die Entscheidung am Mittwoch mit der Sicherheitslage in dem südamerikanischen Land. Sie sei damit einer Empfehlung des US-Heimatschutzministeriums gefolgt.

Dieses Ministerium hatte den Angaben zufolge festgestellt, dass die derzeitige Lage in Venezuela die Sicherheit von Passagieren und Luftfahrtpersonal bedrohe, die «in dieses oder aus diesem Land reisen». Eingestellt werden nun sowohl Passagier- als auch Frachtflüge.

Die US-Regierung hat im erbitterten Machtkampf in Venezuela Stellung gegen den umstrittenen Staatschef Nicolás Maduro bezogen. Wie rund 50 weitere Länder haben die Vereinigten Staaten den Oppositionsführer und selbsterklärten Übergangspräsidenten Juan Guaidó anerkannt.

step/AFP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt