Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Steve Bannon verlässt «Breitbart»

Steve Bannon verlässt die Internetseite Breitbart. Zuletzt war er wegen seiner Äusserungen im Enthüllungsbuch «Fire and Fury» massiv unter Druck geraten.
Am 5. Januar erschien «Fire and Fury: Inside the Trump White House».
Steve Bannon (mit Michael Flynn, 5. von rechts, Jared Kushner, 4. v.r. und Ivanka Trump, 3. v.r.) an einer Medienkonferenz des Präsidenten. (10. Februar 2017).
1 / 18
Weiter nach der Werbung

Bannon bedauert Äusserungen

SDA/bla