Zum Hauptinhalt springen

Obamas Überwachungsstaat

Der US-Geheimdienst NSA hat Millionen von Telefonanschlüssen überwacht und dabei ungeheuere Datenmengen gesammelt. Nun steht die Regierung Obama am Pranger.

Zweifelhafte Methoden: Bisher nahm das Weisse Haus keine Stellung zum brisanten Abhörskandal.
Zweifelhafte Methoden: Bisher nahm das Weisse Haus keine Stellung zum brisanten Abhörskandal.
Saul Loeb, AFP

Das Weisse Haus stolpert von einem Skandal zum nächsten: Nachdem kürzlich bekannt geworden war, dass 2012 Telefonanschlüsse der Nachrichtenagentur Associated Press überwacht worden waren, berichtete der britische «Guardian» nun noch Brisanteres: Unter Berufung auf eine vierseitige Anordnung eines für Überwachungen zuständigen Sondergerichts enthüllte der US-Bürgerrechtsanwalt Glenn Greenwald im britischen Blatt, dass das FBI sowie der elektronische Geheimdienst NSA seit Ende April Millionen von US-Telefonanschlüssen überwachen und dabei riesige Datensätze abschöpfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.