Zum Hauptinhalt springen

Obama verstärkt den Anti-Terrorkampf in Pakistan

US-Präsident Barack Obama und sein pakistanischer Amtskollege Asif Ali Zardari haben sich auf einen intensiveren Kampf gegen den Terrorismus in Pakistan verständigt. Nächstes Jahr reist Obama nach Pakistan.

«Es muss mehr getan werden»: Barack Obama sagt dem Terror in Pakistan den Kampf an.
«Es muss mehr getan werden»: Barack Obama sagt dem Terror in Pakistan den Kampf an.
Keystone

Barack Obama und Asif Ali Zardari seien sich in einem Telefonat am Dienstag einig darüber gewesen, dass «mehr getan werden muss, um die direkte Bedrohung unserer Länder durch Terrorgruppen in Pakistan» anzugehen, teilte das Weisse Haus in Washington mit.

Obama habe zudem «den Einsatz und die Unterstützung der USA für Demokratie und Transparenz in Pakistan» betont. Dazu seien vor dem Hintergrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation des Landes auch Reformen im Steuer- und Energiebereich nötig.

Pakistan-Besuch angekündigt

Der US-Präsident will im kommenden Jahr Pakistan besuchen. Er erneuerte auch seine Einladung an Zardari zu einer Reise nach Washington. Die USA hatten Pakistan in der vergangenen Woche eine weitere finanzielle Unterstützung für Militärausgaben in Höhe von zwei Milliarden Dollar zugesagt. Zugleich forderten sie die Einhaltung der Menschenrechte ein.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch