Zum Hauptinhalt springen

Obama nominiert Republikaner als Verteidigungsminister

Präsident Obama formt sein neues Kabinett. Vor allem dem Pentagon-Kandidaten Chuck Hagel aber bläst ein rauer Wind entgegen: Er gilt als gelegentlicher Kritiker Israels.

Zwei von ihnen konnten sich oben halten (v.l.): Der damalige US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama, der inzwischen gefallene General David Petraeus und der damalige Senator Chuck Hagel in einem Helikopter über Bagdad. (21. Juli 2008)
Zwei von ihnen konnten sich oben halten (v.l.): Der damalige US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama, der inzwischen gefallene General David Petraeus und der damalige Senator Chuck Hagel in einem Helikopter über Bagdad. (21. Juli 2008)
Lorie Jewell, Keystone
Spass unter Senatoren: Hagel verkleidet sich als Joe Biden für Halloween – mit breit grinsender Maske. (31. Oktober 2007)
Spass unter Senatoren: Hagel verkleidet sich als Joe Biden für Halloween – mit breit grinsender Maske. (31. Oktober 2007)
Keystone
2009 kehrte Hagel dem Senat nach zwei Amtsperioden den Rücken. Jetzt will US-Präsident Obama den Republikaner, der im Vietnamkrieg verletzt wurde, ins Pentagon befördern. (21. Februar 2007)
2009 kehrte Hagel dem Senat nach zwei Amtsperioden den Rücken. Jetzt will US-Präsident Obama den Republikaner, der im Vietnamkrieg verletzt wurde, ins Pentagon befördern. (21. Februar 2007)
Keystone
1 / 5

Zwei Monate nach seinem Wahlsieg hat Barack Obamas aussen- und sicherheitspolitisches Team Gestalt angenommen: Hatte der Präsident den ehemaligen demokratischen Präsidentschaftskandidaten und Senator John Kerry bereits als Nachfolger Hillary Clintons im Aussenamt vorgeschlagen, so nominiert er nun seinen Terrorismus-Berater John Brennan als neuen CIA-Direktor sowie den ehemaligen republikanischen Senator Chuck Hagel als Verteidigungsminister.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.