Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Lizenz zum Halluzinieren

225 Chestnut St. in San Francisco: In diesem ehemaligen CIA-Apartment im Viertel Telegraph Hill beobachtete in den 50er Jahren CIA-Consultant ...
Der Biochemiker und MK-Ultra-Wissenschaftler Dr. Frank R. Olson (Bild) kam 1953 auf mysteriöse Art und Weise ums Leben, als er aus ethischen Gründen einen Ausstieg aus dem Projekt erwog. CIA-Dokumente beweisen, dass Olson bei seinem Tod unter LSD stand, das ihm von der CIA verabreicht worden war.
Als dies 1975 bekannt wurde, wollte die Familie Olson die CIA verklagen. Der US-Regierung unter Gerald Ford gelang es, eine drohende gerichtliche Untersuchung abzuwenden.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin