Zum Hauptinhalt springen

Hier verbringen Häftlinge 8,2 Jahre in Isolationshaft

Psychisch kranke Verbrecher, die systematisch isoliert werden: Im sichersten Gefängnis der USA herrschen gemäss Amnesty International menschenunwürdige Zustände.

Gilt als sicherstes ziviles Gefängnis der USA: Die Hochsicherheitsstrafanstalt ADX Florence (oben rechts) ist eines von vier Bundesgefängnissen im Gefängniskomplex bei Florence, Colorado.
Gilt als sicherstes ziviles Gefängnis der USA: Die Hochsicherheitsstrafanstalt ADX Florence (oben rechts) ist eines von vier Bundesgefängnissen im Gefängniskomplex bei Florence, Colorado.
AP Photo/Bureau of Prisons, Keystone
Gerade mal 8,75 Quadratmeter gross: Eine Zelle im ADX Florence.
Gerade mal 8,75 Quadratmeter gross: Eine Zelle im ADX Florence.
Amnesty International
Gilt als das «Alcatraz der Rockies»: Das Supermax-Gefängnis Florence.
Gilt als das «Alcatraz der Rockies»: Das Supermax-Gefängnis Florence.
Rick Wilking, Reuters
1 / 6

Die USA verstossen nach Einschätzung von Amnesty International (AI) durch lang anhaltende Isolationshaft für viele Gefangene gegen das Völkerrecht. In ihrem heute vorgestellten Bericht «Lebendig begraben – Isolationshaft in US-Bundesgefängnissen» wirft die Menschenrechtsorganisation den Justizbehörden vor, für die verheerenden Folgen für die Gesundheit der Gefangenen verantwortlich zu sein. Die Betroffenen «entwickeln Angstzustände, Depressionen, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Paranoia, Wahnvorstellungen und Psychosen», sagte Maja Liebing, US-Expertin von Amnesty in Deutschland.

In Florence in Colorado, wo das einzige Hochsicherheitsgefängnis der US-Regierung mit Platz für 490 männliche Häftlinge stehe, gehöre Isolationshaft zur Routine. Manche Gefangene müssten dort über Jahre 22 bis 24 Stunden täglich in abgeschirmten Einzelzellen verbringen, heisst es in dem AI-Bericht. Erst nach zwölf Monaten würden Hafterleichterungen überhaupt in Betracht gezogen.

Über ein Jahrzehnt in Isolationshaft

Eine Studie von Rechtsanwälten belege, dass die Häftlinge im Schnitt 8,2 Jahre in Isolationshaft verbrächten – in 8,75 Quadratmeter grossen Zellen mit schmalen Schlitzen. Die körperliche und psychische Gesundheit der Gefangenen werde oft nur per Telefon überprüft. Nach Angaben der Organisation erhängte sich vor zehn Monaten ein psychisch kranker Gefangener in seiner Zelle, nachdem er über ein Jahrzehnt in Isolationshaft verbracht hatte. «Häftlinge, die psychisch krank oder gefährdet sind, dürfen niemals in Isolationshaft sitzen», sagte Liebing.

Der UNO-Sonderberichterstatter für Folter, Juan Méndez, habe schon vor drei Jahren alle Staaten aufgerufen, Isolationshaft weitgehend abzuschaffen und nur in extremen Ausnahmefällen zu verhängen, niemals aber bei Jugendlichen oder psychisch kranken Menschen. «Statt sich endlich an das Völkerrecht zu halten, will die US-Regierung offenbar die Isolationshaft in Bundesgefängnissen noch ausweiten», sagte Liebing weiter.

So sähen Pläne für ein neues Hochsicherheitsgefängnis in Illinois Isolationszellen nach dem Vorbild von Florence vor. Bereits jetzt werde Isolationshaft auch in anderen US-Bundesgefängnissen in speziellen Trakten angewandt.

AFP/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch