Zum Hauptinhalt springen

«Für die einen Held, für die anderen Verräter»

Das US-Militärgericht sprach den Gefreiten Bradley Manning vom schärfsten Anklagepunkt frei. Korrespondent Martin Kilian kommentiert das Urteil.

«Was Militärmusik für die Musik...»: Der Kommentar von US-Korrespondent Martin Kilian.

Der französische Staatsmann George Clemenceau spottete einmal, die Militärjustiz sei für die Justiz, was die Militärmusik für die Musik sei – eben nicht so gut.

Das nun verkündete Urteil eines US-Militärtribunals gegen den Gefreiten Bradley Manning hätte hingegen schlechter ausfallen können: Manning wurde zur Last gelegt, rund 750'000 geheime Dokumente an Wikileaks gegeben zu haben. Die Richterin in seinem Fall, Denise Lind, hat nun in ihrem Urteil den schärfsten Anklagepunkt zurückgewiesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.