Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Ein «Shit» zu viel

«Ich hatte mir in der Tat gewünscht, jemand würde den Kongressabgeordneten Todd Akin vergewaltigen.» CNN-Moderator Reza Aslan ist ein Mann der deftigen Worte.
Weiter nach der Werbung

Meinungs- und Redefreiheit schliesst Geschmacklosigkeit mit ein, geistige Beschränktheit auch.

Aslans Tweets dokumentieren seine angebliche «Coolness» gegenüber politisch Andersdenkenden nur zu präzise.