Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Drogen sorgen für «schlimmste Krise der US-Geschichte»

Nicht mehr «nur» arme Schwarze betroffen: Ein Drogenabhängiger bereitet eine Heroinspritze vor im Bezirk Skid Row von Los Angeles. (6. Mai 2013)
Die aktuelle Krise habe noch einmal eine andere Dimension als die Heroin- und Crack-Epidemien der 70er und 80er-Jahren. Damals waren meist in Städten lebende Afro-Amerikaner aus armen Verhältnissen betroffen. Im Bild: Eine undatierte Aufnahme einer Drogensüchtigen in New York.
Die New Yorker Polizei führt ein Mittel mit sich, das bei Heroin-Überdosen helfen soll: Der New Yorker Genralstaatsanwalt Eric Schneiderman mit einer Naloxone-Spritze. (27. Mai 2014)
1 / 4

Landesweites Problem

Abhängigkeit durch Schmerzmittel

Ein Mittel für den Notfall

SDA/rub