Zum Hauptinhalt springen

«Der mit Abstand wichtigste Moment der Rede»

Acht Sätze widmete Barack Obama in seiner Antrittsrede dem Klimawandel – so viel wie keinem anderen Thema. Nach viel «Wischiwaschi» scheint es dem US-Präsidenten nun doch ernst zu sein.

Höhepunkt der Party: Barack und Michelle Obama begeistern mit ihrem Tanz den Ballsaal des Kongresses in Washington. (21. Januar 2013)
Höhepunkt der Party: Barack und Michelle Obama begeistern mit ihrem Tanz den Ballsaal des Kongresses in Washington. (21. Januar 2013)
AFP
«I'm loving you forever»: Die Sängerin Jennifer Hudson lieferte die Musik zum Tanz. (21. Januar 2013)
«I'm loving you forever»: Die Sängerin Jennifer Hudson lieferte die Musik zum Tanz. (21. Januar 2013)
AFP
Hier soll Obama um kurz nach 17 Uhr seine Rede halten: Markierungen am Boden des Capitol. (21. Januar 2013)
Hier soll Obama um kurz nach 17 Uhr seine Rede halten: Markierungen am Boden des Capitol. (21. Januar 2013)
Keystone
1 / 33

«Dies war eine richtige Wischiwaschi-Stellungnahme», sagte Joe Romm, eine wichtige Stimme in der amerikanischen Klimapolitik im November gegenüber der «New York Times». Obama hatte zuvor im Wahlkampf das Thema Umweltschutz tunlichst vermieden, und während er den Klimawandel bei seiner ersten Pressekonferenz nach der Wiederwahl zwar als Tatsache bezeichnete, gab er dem Lager der Besorgten wenig Grund zur Hoffnung: «Es gibt keinen Zweifel, dass einige harte politische Entscheidungen zu treffen wären, wenn wir dem Klimawandel ernsthaft begegnen wollten», sagte Obama damals.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.