Zum Hauptinhalt springen

«Den Islam mit eigenen Waffen schlagen»

Der Streit um den geplanten Moscheebau beim Ground Zero wird in den USA von anti-islamischen Blogs angetrieben. Die Schweiz mit ihrem Minarettverbot geniesst in diesen Kreisen Vorbildcharakter.

«Keine Moscheen mehr»: Der Widerstand gegen die geplante Moschee in New York ist gross.
«Keine Moscheen mehr»: Der Widerstand gegen die geplante Moschee in New York ist gross.
Reuters

Nichts brachte den US-Präsidenten Barack Obama in letzter Zeit so sehr ins Taumeln wie der Streit um die geplante Moschee in der Nähe des Ground Zero. Mit seinen vagen Aussagen und der unentschlossenen Haltung erntete er harte Kritik – auch aus dem eigenen Lager.

Das Thema füllt in den USA das mediale Sommerloch. Das Aussergewöhnliche an der Diskussion: Die Meinungsmacher dieser hitzig geführten Debatte heissen für einmal nicht «New York Times» oder «CNN», sondern «Jihad Watches», «Stop Islamization» oder «Creeping Sharia». Konservative Blogs, die auch nicht vor Holocaustvergleichen zurückschrecken.

Emotionale Debatte

Trotz ihrer fundamentalen Haltung ziehen die Blogs diesen Sommer so viele Besucher an wie noch nie. Sie werden zum Mainstream. Die Moschee am Ground Zero beschäftigt die Gemüter der gesamten Bevölkerung. Die Debatte wird ähnlich emotional geführt wie damals die Minarett-Initiative in der Schweiz. «Wieso genau an diesem Ort?» heisst es in New York. «Weshalb so hoch?» lautete der Tenor in der Schweiz – die Debatte um die Moschee in New York unterscheidet sich nur in ihrem Ausmass gegenüber der Diskussion um die kleinen Türmchen in Europa.

Die umstrittenen Minarette der Schweiz sind auch den US-Islamgegnern nicht entgangen. In fundamentalen Kreisen geniesst die Schweiz gar Vorbildcharakter: «Das erste Land der Welt, das es wagte, Minarette zu verbieten» – für die Autoren des Blogs «Creeping Sharia» ist dies «ein wegweisender Schritt in die richtige Richtung». Ein Beweis, dass sich «die schleichende Islamisierung» gesetzlich verhindern lässt.

Gesetz als «Waffe»

Aus der innereuropäischen Debatte um die umstrittenen Symbole aus dem Islam schöpfen die Autoren der Seite «Jihad Watches» offensichtlich Mut: «In Europa werden einige Gesetze lanciert, welche die Islamisierung der westlichen Welt unterbinden.» Allen voran erscheint das Minarettverbot den Autoren des Blogs als besonders wegweisend: «Nationen wie die Schweiz kämpfen trotz der Islamisierung erfolgreich um ihre eigene nationale Identität.» Weiter heisst es: «Sie schlagen das Aufkommen des Islams mit seinen eigenen Waffen.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch