Zum Hauptinhalt springen

Das amerikanische Eigentor

Irak, Syrien, Afghanistan: Immer wieder kämpfen Feinde der USA mit amerikanischen Waffen.

IS-Terroristen in der syrischen Stadt Raqqa.
IS-Terroristen in der syrischen Stadt Raqqa.
Stringer, Reuters

Waffen, die Washington an Alliierte geliefert hat, tauchen sowohl im Irak als auch in Syrien und in Afghanistan bei islamistischen Kämpfern oder bei den Taliban auf. So fiel der Terrormiliz IS bei der Eroberung der nordirakischen Stadt Mosul im Juni amerikanisches Kriegsgerät im Wert von Millionen Dollar in die Hände. Ursprünglich war es an die irakische Armee geliefert worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.