Zum Hauptinhalt springen

«Computer schalteten sich nachts von selbst an und wieder ab»

Weitet sich die NSA-Affäre aus? Laut dem TV-Sender CBS wurden die Computer einer Investigativjournalistin gehackt. Auch ist ungewiss, ob Edward Snowden alleine agiert.

Untersuchte die Vorgänge um die Ermordung des US-Botschafters im libyschen Benghazi: Die Journalistin Sharyl Attkisson.
Untersuchte die Vorgänge um die Ermordung des US-Botschafters im libyschen Benghazi: Die Journalistin Sharyl Attkisson.
Screenshot cbsnews.com

In der amerikanischen Hauptstadt hält die Kontroverse über die Spähmethoden der NSA unvermindert an. Der Direktor des Geheimdienstes, Viersternegeneral Keith Alexander, verteidigte am Dienstag bei einer öffentlichen Anhörung vor dem nachrichtendienstlichen Ausschuss des Repräsentantenhauses seine Behörde und behauptete, die kürzlich enthüllten NSA-Aktivitäten hätten «seit 9/11 über 50 terroristische Vorfälle» zu verhindern geholfen. Auch Präsident Obama stellte sich in einem am Montag ausgestrahlten TV-Interview hinter die NSA: «Wir sollten stolz» auf den Dienst sein, sagte der Präsident.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.