Zum Hauptinhalt springen

Clintons Penis-Problem

Seine Sexting-Sucht kostete Anthony Weiner alles: Karriere, Ansehen und nun seine Ehe. Das bringt auch Hillary Clintons Kampagne in Verruf – wegen Weiners Frau.

Hat genug von den Eskapaden ihres Mannes: Huma Abedin vor dem gemeinsamen Haus in Southampton. (28. August, 2016)
Hat genug von den Eskapaden ihres Mannes: Huma Abedin vor dem gemeinsamen Haus in Southampton. (28. August, 2016)
Andrew Harnik, Keystone
1 / 1

Es ist der Dauerbrenner unter den amerikanischen Politskandalen: Anthony Weiner und seine Sex-SMS. Am Wochenende enthüllte die «New York Post», dass der verheiratete Demokrat erneut mit einer Frau anzügliche Nachrichten ausgetauscht hatte – darunter ein Bild von seinem erigierten Penis in seiner Unterhose, neben ihm im Bett lag sein 4-jähriger Sohn. Bereits 2011 und 2013 wurden Sexnachrichten öffentlich, sie kosteten Weiner seinen Sitz im US-Kongress und seine Wahl zum Bürgermeister von New York. Weiner entschuldigte sich damals öffentlich, gelobte Besserung und zeichnete danach in mehreren Interviews und Homestorys das Bild des geläuterten Familienvaters.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.