Zum Hauptinhalt springen

Brasilianisches Gericht erlaubt Adoption durch lesbisches Paar

Mit einem richtungsweisenden Urteil hat ein Gericht in Brasilien erstmals die Adoption von Kindern durch ein homosexuelles Paar erlaubt. Eine «Nicht-Adoption» wäre problematischer, so der Richter.

Es sei nicht anzunehmen, dass dem Kind ein Schaden erwachse, wenn es sich bei den Adoptiveltern um zwei Frauen handle. Vielmehr drohten elternlosen Kindern Schäden durch eine «Nicht-Adoption», urteilte der Richter Joao Otavio de Noronha laut dem am Dienstag (Ortszeit) in Brasilia veröffentlichten Entscheid.

Mit dem Urteil erhielt ein lesbisches Paar in Bagé im Bundesstaat Rio Grande do Sul das Recht, zwei Kinder zu adoptieren. Eine der Frauen hatte die Kinder als Babys angenommen, ihre Partnerin wollte die Kinder jedoch auch offiziell adoptieren, um von der staatlichen Familienförderung zu profitieren.

Zuvor hatte bereits ein Gericht geurteilt, die legale Partnerschaft zweier Homosexueller könne Kern einer Familie sein, eine Adoption also möglich. Dagegen war jedoch die Staatsanwaltschaft in die Berufung gegangen. Gegen das nun erfolgte Urteil könnte noch Berufung vor dem Obersten Gerichtshof eingelegt werden.

SDA/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch