Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wladimir Putin und die US-WahlenWarum Donald Trump nicht mehr Russlands Mann ist

Wollten einen grossen Deal schliessen: Putin und Trump beim Gipfeltreffen in Helsinki 2018
Weiter nach der Werbung

Trump wollte mit Russland ein gutes Auskommen suchen

Heute ist es den meisten Russen egal, ob Trump noch mal wiedergewählt wird: Russische Matrjoschkas mit den Bildern der Präsidenten.

«Es gibt nichts, wofür Russland Trump danken könnte.»

Dmitri Trenin, russischer Politologe
Hat dem russischen Präsidenten abgeraten, noch mal zur Wahl anzutreten: Biden und Putin bei einem Treffen 2011 in Moskau.

Putin beklagt «scharfe antirussische Rhetorik»

36 Kommentare
Sortieren nach:
    François Wiget

    Trump wollte eine Freundschaft mit Russland, weil er das zu starke China so isolieren wollte. Die Idee war genial, aber die westlichen Trump Gegner haben das nicht begriffen. Trump verfolgt die Kissinger Doktrin. Er ist noch mehr pro Israel und pro Saudi-Arabien als alle seine Vorgänger zusammen. Er hat versucht 1:1 die Politik von Nixon zu kopieren. Nixon hatte versucht mit seiner China-Annäherung einen Keil zwischen China und der Sowjetunion zu treiben. Für Nixon war China der Gute und die Sowjetunion der Böse. Trump hat zuerst versucht mit der Annäherung an Russland so China zu isolieren, aber die linken Demokraten in den USA und die westlichen Massenmedien und Politiker waren (mit Ausnahme von Frankreich) zu dämlich, um dies zu erkennen und deshalb geht Kissingers Plan diesmal überhaupt nicht auf. Die USA sind jetzt sogar im Krieg gegen Russland und China und die Russen und Chinesen pflegen jetzt eine sehr enge Partnerschaft auf wirtschaftlicher und militärischer Ebene gegen die USA und die NATO und so wie es aussieht, könnte sogar der Iran und sogar die Türkei mit Russland und China zusammenspannen und dann kann sich Europa warm anziehen. Der Balkan bis an die Grenze zu Italien und Zypern könnten in 10 bis 20 Jahren ganz anders aussehen. Und zu guter Letzt baut sich im Fernen Osten eine mächtige Allianz gegen den US-Dollar als Weltleit- und Reservewährung auf, um diesen zu schwächen oder gar abzulösen. Die US-Marionetten & Vasallen, wie Grossbritannien, Südkorea, Deutsc