Zum Hauptinhalt springen

Champions LeagueShaqiri muss gegen Freuler ran, Messi trifft auf Ronaldo

Bereits in der Gruppenphase kommt es zu ein paar Kracher-Duellen: So messen sich die Gladbach-Schweizer mit Real, Juve trifft auf Barça und Bergamo spielt gegen Liverpool.

Shaqiri trifft auf Freuler. (Foto: Keystone)

Der FC Bayern bekommt es bei seiner Mission Titelverteidigung in der Champions-League-Gruppenphase mit Atlético Madrid, RB Salzburg und Lokomotive Moskau zu tun. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fussball-Union am Donnerstag in Genf. Damit blieben den Münchnern 39 Tage nach dem Triumph von Lissabon die ganz grossen Gegner erspart. Die Bayern hatten am 23. August das Final gegen Paris Saint-Germain mit Trainer Thomas Tuchel 1:0 gewonnen.

Auch die Borussen aus Dortmund, die in der vergangenen Saison im Achtelfinal am späteren Finalisten PSG gescheitert waren, erwischten eine machbare Gruppe. Der russische Meister Zenit St. Petersburg, Lazio Rom und der FC Brügge heissen die Gegner der Westfalen. Deutlich schwieriger wird es für Halbfinalist RB Leipzig, der wieder auf Vorjahresfinalist Paris sowie Manchester United und Istanbul Basaksehir trifft.

Schweres Los für Sommer, Elvedi und Zakaria

Eine anspruchsvolle Gruppe erhielt Bundesligist Borussia Mönchengladbach, der nach vier Jahren in die Königsklasse zurückkehrt. Der fünfmalige deutsche Meister, der aufgrund des niedrigen Koeffizienten nur im vierten und letzten Lostopf war, bekam Rekordgewinner Real Madrid, den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk und Inter Mailand zugelost. Ein schwieriges Los also für die Gladbach-Schweizer Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria.

Atalanta Bergamo mit Remo Freuler spielt derweil gegen Xherdan Shaqiris Liverpool, Ajax Amsterdam und den dänischen YB-Bezwinger Midtjylland. Und Cristiano Ronaldo? Der trifft in der Gruppe G auf Lionel Messi. Komplettiert wird diese Gruppe von Dynamo Kiew und Ferencvaros Budapest.

Messi trifft auf Ronaldo. Wer wird das Duell der Torjäger gewinnen? (Foto: Keystone)

Kommt es zu Spielabsagen?

Das Ziel aller Clubs heisst Istanbul, wo am 29. Mai 2021 das Final stattfinden soll. In der Gruppenphase steht bis Weihnachten eine wahre Terminhatz an. Gespielt wird am 20./21. und 27./28. Oktober, am 3./4. und 24./25. November sowie am 1./2. und 8./9. Dezember. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie könnte es vermehrt zu Spielabsagen kommen – dann muss irgendwie ein neuer Ersatztermin gefunden werden. Die Uefa behält sich vor, die Gruppenphase bis zum 28. Januar zu verlängern.

Kann aus «irgendwelchen Gründen» die Gruppenphase nicht abgeschlossen werden, entscheidet das Uefa-Exekutivkomitee über die Besetzung der K.o.-Runde, hatte der Dachverband mitgeteilt. Für die Europa League, deren Gruppenphase an diesem Freitag ausgelost wird, gelten die gleichen Regeln. (nih/dpa)

LIVE TICKER BEENDET

Und damit verabschiede ich mich ...

... und freue mich, dass Sie mit mir die Auslosung verfolgt haben. Hier folgt in Kürze eine Zusammenfassung der Gruppen sowie der Auslosung.

Ich hoffe, dass wir Sie heute Abend beim FCB- und YB-Spiel wieder begrüssen dürfen. Und natürlich auch bei den Eishockey-Spielen! Danke und Tschüss!

Und der beste Spieler in Europa ist ...

... Robert Lewandowski! Glückwunsch. Der Torschützenkönig gewann die Wahl der Europäischen Fussball-Union vor seinem Teamkollegen Manuel Neuer und dem Belgier Kevin De Bruyne von Manchester City.

Beste Spielerin in Europa ...

ist Pernille Harder. Und wer wird der beste Spieler? Wir werden es gleich wissen.

Männer-Trainer des Jahres ist ...

..., wen wundert es, Bayern-Trainer Hansi Flick. Der 55-Jährige setzte sich bei der Wahl, bei der 80 Trainer und 55 Journalisten stimmberechtigt waren, gegen Julian Nagelsmann (33) von RB Leipzig und Jürgen Klopp (53) vom FC Liverpool durch.

Flick hatte mit den Bayern in der vergangenen Saison überlegen die Meisterschaft, den DFB-Pokal und die Champions League gewonnen. Zuletzt folgten die Triumphe im europäischen Supercup gegen den FC Sevilla und im deutschen Supercup am Mittwochabend gegen Borussia Dortmund.

Jean-Luc Vasseur ...

... ist Frauen-Trainer des Jahres der Uefa.

Der Überblick

Gruppe A:

Bayern München

Atlético Madrid

Salzburg

Lokomotive Moskau

Gruppe B:

Real Madrid

Schachtar Donezk

Inter Mailand

Gladbach

Gruppe C:

Porto

Manchester City

Olympiakos

Marseille

Gruppe D:

Liverpool

Ajax Amsterdam

Atalanta Bergamo

Midtjylland

Gruppe E:

Sevilla

Chelsea

Krasnodar

Rennes

Gruppe F:

Zenit St. Petersburg

Borussia Dortmund

Lazio Rom

Brügge

Gruppe G:

Juventus Turin

FC Barcelona

Dynamo Kiew

Ferencvaros

Gruppe H:

Paris Saint-Germain

Manchester United

Leipzig

Istanbul Basaksehir

Gladbach trifft auf ...

... Real Madrid, Schachtar Donezk und Inter.

FC Midtjylland folgt ...

... in Gruppe D und trifft somit auf Freulers Bergamo und Shaqiris Liverpool sowie Ajax Amsterdam.

Stade Rennais misst sich mit ...

Sevilla, Chelsea und Krasnodar (Gruppe E).

Istanbul Basaksehir ...

kommt in die Gruppe H (Paris Saint-Germain, Manchester United, Leipzig)

Brügge ...

trifft auf Zenit St. Petersburg, Borussia Dortmund und Lazio Rom.

Moskau wird ...

... der Gruppe A mit Bayern München, Atlético Madrid und Salzburg zugelost.

Marseille komplettiert ...

... die Gruppe C. In dieser drinnen: Porto, Manchester City und Olympiakos.

Topf 4 folgt ...

...

Und wieder dürfen sich ...

... die Bayern freuen. So kommen sie zu einem weiteren Award. Robert Lewandowski wird als bester Stürmer ausgezeichnet. Bei den Frauen gewinnt Pernille Harder von Chelsea.

Der Überblick

Gruppe A:

Bayern München

Atlético Madrid

Salzburg

Gruppe B:

Real Madrid

Schachtar Donezk

Inter Mailand

Gruppe C:

Porto

Manchester City

Olympiakos

Gruppe D:

Liverpool

Ajax Amsterdam

Atalanta Bergamo

Gruppe E:

Sevilla

Chelsea

Krasnodar

Gruppe F:

Zenit St. Petersburg

Borussia Dortmund

Lazio Rom

Gruppe G:

Juventus Turin

FC Barcelona

Dynamo Kiew

Gruppe H:

Paris Saint-Germain

Manchester United

Leipzig

Lazio ...

muss gegen Zenit und Borussia Dortmund ran.

Inter ...

spiel gegen Real Madrid und Schachtar Donezk.

Salzburg ...

... muss gegen Bayern München und Atletico Madrid ran.

Dynamo Kiew ...

... trifft auf Juventus Turin und Barcelona.

dpa/nih

3 Kommentare
    Giovanni Schärer

    Wieso taucht Shaqiri im Titel auf? Er ist doch überhaupt nicht relevant für das Spiel von Liverpool! Hat der Schreiber dieses Artikels in den letzten 12 Monaten mal ein Spiel von Liverpool gesehen, wenn es mit der A - Mannschaft spielt? Da ist Shakiri logischerweise nie dabei, weil dann die viel besseren spielen! Also bitte, den kleinen Basler nicht immer so stark überbewerten oder überschätzen! Er macht es ja jeweils selber, wenn er sich bei den Pokalübergaben immer extrem in den Vordergrund drängt, ohne auf der Ersatzbank gesessen zu haben...