Zum Hauptinhalt springen

Ein bunt durchmischter TheatervereinAuf Schenkelklopfer unterhalb der Gürtellinie wird verzichtet

Die Schemeli Bühne Reinach hat für ihr nächstes Stück einen Profi ins Boot geholt und inszeniert eine Komödie mit sehr viel Tempo. Wegen Corona allerdings erst 2022.

In den Proben des «Schemeli» geht es lebendig zu und her.
In den Proben des «Schemeli» geht es lebendig zu und her.
Foto: Nicole Pont

«Wir sind Handwerker, Pensionäre, Bürogummis und Projektleiter», beschreibt Philipp Kunz die Mitglieder der Reinacher Bühne Schemeli. «Weil wir so verschieden sind, passt es auch so gut zusammen.» Seit 1984 ein paar Theaterverrückte an einem Musikfest beschlossen, ein Laientheater auf die Beine zu stellen, ist der Verein im Genre Schwank und Komödie unterwegs. Kunz schränkt jedoch ein: «Blödelkomödien spielen wir keine; die Stücke müssen unterhaltsam sein, aber ohne Schenkelklopfer unterhalb der Gürtellinie auskommen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.