Zum Hauptinhalt springen

Neue Variante des CoronavirusJetzt geht die Suche nach den 10’000 Briten los

Nach dem 14. Dezember eingereiste Briten müssen rückwirkend in die Quarantäne. Die Schweiz sieht im neuen Virus eine zusätzliche Gefahr für das überlastete Gesundheitswesen.

Das Skigebiet von Verbier gehört zu den Lieblingsdestinationen britischer Touristen.
Das Skigebiet von Verbier gehört zu den Lieblingsdestinationen britischer Touristen.
Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Noch ist zwar unklar, um wie viel ansteckender die in Südengland grassierende Mutation des Coronavirus ist. Die britischen Behörden sprechen von einem bis zu 70 Prozent höheren Ansteckungsrisiko. (Lesen Sie, was über die Mutation bisher bekannt ist.)

Doch für die Schweiz würde selbst ein 20 Prozent höheres Risiko zu einer Überlastung des Gesundheitswesens führen, sagte Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag vor den Medien. Die Fallzahlen befänden sich schon jetzt auf einem sehr hohen Niveau, und die Spitäler würden am Anschlag arbeiten. Eine Ausbreitung der neuen Virusvariante müsse unbedingt verhindert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.