Zum Hauptinhalt springen

Rotblau weltweitAuf dem Weg zum Topskorer

Derlis Gonzalez ist beim 7:0 seiner Mannschaft an vier Toren beteiligt und ist derzeit in der höchsten paraguayischen Liga der zweitbeste Skorer.

Derlis Gonzalez und Yeferson Soteldo umarmen sich nach der Partie zwischen Olimpia und Santos.
Derlis Gonzalez und Yeferson Soteldo umarmen sich nach der Partie zwischen Olimpia und Santos.
Foto: Reuters
  • Paraguay
    In den letzten zwei Meisterschaftspartien fehlte Derlis Gonzalez bei Olimpia de Asuncion aufgrund von muskulären Problemen. Am Sonntag gab der 26-Jährige sein Comeback in der Liga und zeigte gleich die bisher beste Leistung für den Verein, bei dem er seit dem Februar dieses Jahres unter Vertrag steht. Gegen Luqueno hatte der Paraguayer nach 27. Minuten bereits einen Doppelpack an Toren erzielt, und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam noch ein Doppelpack an Assists innert vier Minuten hinzu. Somit war Gonzalez an allen Toren der 4:0-Halbzeitführung von Olimpia direkt beteiligt. Nach seiner Auswechslung (61.) erzielte seine Mannschaft gar noch weitere Tore und schickte Luqueno am Ende mit einer 7:0-Packung nach Hause. Mit seinen sieben Toren und sechs Assists ist Gonzalez derzeit zweitbester Skorer der Primera Division. Zu seiner Rückkehr sagte der Flügelspieler: «Ich bin sehr froh darüber, ich war ein paar Tage verletzt, und auf diese Weise zurückzukehren ist sehr gut für mich. Ich denke, dass jedes Spiel besser wird, heute fühlte ich mich schon lockerer und hoffentlich wird das am Mittwoch auch so sein.» Dann trifft nämlich Olimpia im zweiten Gruppenspiel der Copa Libertadores, der südamerikanischen Champions League, auswärts auf den argentinischen Verein Defensa y Justicia. In derselben Gruppe wie Olimpia ist mit dem FC Santos aus Brasilien auch der Ex-Verein von Gonzalez. Das Hinspiel gegen den Verein aus Sao Paulo fand letzte Woche statt und endete 0:0, Gonzalez wurde gegen Ende der zweiten Halbzeit eingewechselt.
  • Belgien
    Auch Eder Balanta erlebte mit Club Brügge einen Gala-Auftritt. Gleich mit 6:0 gewann der Tabellendritte der Ersten Division gegen Zulte Waregem. Der Kolumbianer musste jedoch zunächst auf der Ersatzbank platz nehmen, kam dann aber in der 66. Spielminute beim Stand von 4:0 ins Spiel. Kurz danach erhöhte sein Team auf 5:0 und Balanta durfte sich nur acht Minuten nach seiner Einwechslung mit dem 6:0 ebenfalls in die Torschützenliste eintragen lassen.
  • Schottland
    Der Lauf von Albian Ajeti bei Celtic Glasgow hält weiter an. Beim 3:2-Heimsieg gegen Livingston gab der 23-Jährige die Vorlage zum 1:1 (20.) und erzielte in der 52. Spielminute das 3:1 für die Hausherren. Somit steht der Stürmer bereits bei vier Meisterschaftstoren in fünf Einsätzen für seinen neuen Verein. Auch die Fans sind begeistert von ihrem neuen Goalgetter, auf dem Twitter-Account von Celtic wurde Ajeti in höchsten Tönen gelobt. So schrieb ein Nutzer zum Beispiel: “Wir haben Ajeti, den schönen Schweizer, für vier Jahre - West Ham wurde beraubt. Was ein Spieler.” Die Ablösesumme, die West Ham für Ajeti erhielt, betrug gemäss englischen Medien umgerechnet rund 6,5 Millionen Schweizer Franken.
  • Schweden
    Im Spiel gegen das erstplatzierte Malmö erzielte Alexander Fransson den späten Ausgleich für den IFK Norrköping. Der 26-Jährige ist Captain des Viertplatzierten der Allsvenskan. Gegen den Leader lag seine Mannschaft nach einem Gegentreffer (51.) mit 0:1 hinten, doch in der 90. Spielminute traf Fransson nach einem Eckball und konnte so die Niederlage im letzten Moment verhindern.
  • ItalienMichel Morganella wird künftig in den Farben des FC Chiasso auflaufen. Der ehemalige Spieler des FC Basel wechselt ablösefrei zu den Tessinern, wo Stephan Andrist Captain ist. Der 31-Jährige spielte zuletzt bei Livorno in der Serie B, bei den Italienern kam er zuletzt Ende Februar zum Einsatz.