Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bundesanwaltschaft erhebt AnklageAstra-Mitarbeiter soll Daten für Auto-Importeur manipuliert haben

Handel mit CO₂-Emissionen der anderen Art: Ein Astra-Angestellter soll Daten zugunsten von Auto-Importeuren manipuliert haben, dem Bund entgingen neun Millionen Franken.

Neun Millionen Franken Schaden

SDA/amc

27 Kommentare
Sortieren nach:
    Leo Schmidli

    Der Mitarbeiter scheint mir sehr naiv oder bescheiden zu sein. Er soll maximal CHF 72'000 kassiert haben, um Zahlungen von CHF 9 Mio. zu vermeiden!? Selbst für eine Million wäre das Geschäft noch sehr rentabel gewesen.