ABO+

Schnelles Wachstum, früher Tod

Wälder wachsen unter wärmeren Bedingungen schneller. Das hat Konsequenzen für die Speicherung von CO2 – und letztlich auch für die Klimapolitik.

Der Wald ist im Kampf gegen den Klimawandel ein wichtiger Verbündeter – langfristig könnte er sich allerdings als unsicherer Partner entpuppen. Foto: Keystone

Der Wald ist im Kampf gegen den Klimawandel ein wichtiger Verbündeter – langfristig könnte er sich allerdings als unsicherer Partner entpuppen. Foto: Keystone

Martin Läubli@tagesanzeiger

Einen Baum pflanzen ist auch heute noch ein symbolischer Akt für Klimaschutz – an Hauseinweihungen, politischen Veranstaltungen, selbst bei der Er­öffnung von Klimagipfeln. Die ­gigantische Menge an CO2-Emissionen, die an Klimakonferenzen produziert werden, wird vielfach durch Aufforstungen kompensiert. Der Deutsche Felix Finkbeiner ist mit seiner Kampagne «Plant for the Planet» in den Schlagzeilen. Milliarden neue Bäume sollen den Klimawandel bremsen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt