Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Apple will Nutzerdaten besser schützen

1 / 3
Podcast-Fans mussten sich bis anhin wundern, dass es von Google keine offizielle Podcast-App gibt. Dieser Mangel könnte demnächst behoben werden, vermutet 9to5google. Das Techmagazin hat im Programmiercode Hinweise auf eine entsprechende App entdeckt.
Im Nachgang der jährlichen Entwicklerkonferenz tauchen immer wieder kleine Änderungen und Neuerungen auf, die Apple an der grossen Präsentation nicht erwähnt hat. Bloomberg berichtet nun von einer interessanten und kundenfreundlichen Verbesserung: Apple will App-Entwicklern das Handwerk legen, die Kontaktdaten und Informationen zu installierten Apps abgreifen und weiterverkaufen. Entwicklern, die sich nicht an die neuen Appstore-Regeln halten, droht der Rauswurf.
Google hat angekündigt, dass die eigene Übersetzungsapp Google Translate künftig offline noch bessere Resultate liefern soll. Wie Techcrunch berichtet, soll nun bei 59 Sprachen die auf Machine-Learning basierende Technologie zum Einsatz kommen. Ein Sprachpaket sei zwischen 30 und 40 Megabyte gross. Laut Google Schweiz habe die Auslieferung der neuen Funktion bereits begonnen. Bis am 19. Juni sollten alle Nutzerinnen und Nutzer davon profitieren können.