Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Papablog: Ehe für alleAntworten auf zehn häufige Gegenargumente

Lange genug gewartet: Zwei gleichgeschlechtliche Bräute bei der Aktion «Die Schweiz wartet» zur Ehe für alle.
Weiter nach der Werbung

In der Bibel steht aber …

Das entwertet doch die eigentliche Ehe.

Kindeswohl!

Ist Homosexualität denn moralisch gerechtfertigt?

Die Ehe sollte eine Verbindung zwischen Menschen sein, die auf natürlichem Wege Kinder bekommen können.

Kinder brauchen Vater und Mutter.

Und was hab ich davon?

Aber werden Kinder solcher Verbindungen nicht auch eher homosexuell?

Ehe sollte man sowieso abschaffen.

Was kommt als Nächstes: Ehe mit Hunden?!

201 Kommentare
Sortieren nach:
    V. Sierro

    Lieber Herr Pickert, Bravo für diesen Text. Liebe, Zuneigung und Zeit für Ihr Kind. Sind für mich die wichtigsten Voraussetzung um Kinder zu haben. Meine Freundin hat 2 Mütter und wurde nie wegen dem verspotet. Es hat uns eher neugierig gemacht, wie dies funktioniert. Wir haben viel Zeit zusammen verbracht und haben das Zusammensein als angenehm empfunden. Was ich bei meinen Eltern vermisst habe, konnte ich dort mit auf den Weg nehmen. Harmonie, Zufriedenheit, Offenheit und Liebe diese wichtigen Voraussetzungen sind bei uns zuhause zu kurz gekommen. Ehe hat nicht mit Biologie oder Moral zu tun. Hingegen eine andere Freundin hat in ihrer Jugend erfahren, dass Sie ein Kukukskind ist. Das Vertrauen in ihre Eltern war sehr getrübt. Vertrauen ist eine Basis für eine gute Ehe. Zu dem stehen kann, was macht und tut und nicht verstecken oder schönreden muss. Es gibt ca. 1% Kukukskinder, die wissen ja auch nicht wer ihr Vater ist?