Zum Hauptinhalt springen

Stau bei Raststätte GrauholzAnhänger kippt auf A1 bei Bern – über 14 km Stau

Auf der A1 in Richtung Bern kippte am Nachmittag ein Anhänger um. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Der Unfall führte zu einem Stau auf über 14 Kilometern.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Raststätte Grauholz.
Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Raststätte Grauholz.
Foto: 20 Minuten

Autofahrer auf der A1 in Richtung Bern brauchten am Dienstagnachmittag viel Geduld. In der Nähe der Raststätte Grauholz ist ein Anhänger umgekippt. Zwei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Ersten Kenntnissen der Kantonspolizei Bern zufolge fuhr ein 41-jähriger Mann mit einem Lieferwagen mit Anhänger von Schönbühl herkommend in Richtung Bern. Zwischen der Raststätte Grauholz und der Verzweigung Wankdorf kam der Anhängerzug aus noch zu klärenden Gründen ins Schlingern und kippte in der Folge. Der Lenker und sein 28-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt.

Wegen der Rettungsarbeiten war der Abschnitt der Autobahn während vier Stunden nur einspurig befahrbar. Laut TCS staute sich der Verkehr daraufhin auf über 14 Kilometern. Es war mit einem Zeitverlust von einer Stunde und 30 Minuten zu rechnen.

Wie die Kapo Bern schreibt, wurden die Einsatzkräfte teilweise stark behindert, «weil die Autofahrer keine Rettungsgasse bildeten». Mehr als ein Dutzend Fahrzeuglenker, die beim Vorbeifahren an der Unfallstelle mit dem Handy Aufnahmen machten, müssen mit einer Anzeige rechnen.

Heftiger Unfall schon am Dienstagmorgen

Am Dienstagmorgen hatte sich auf der Autobahn A1 zwischen Oftringen und Härkingen bereits ein heftiger Auffahrunfall zwischen zwei Sattelschleppern und einem Lastwagen ereignet. Zwei Lenker wurden dabei verletzt. Wegen des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A1.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.45 Uhr, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte. Auf der A1 bei Kappel in Fahrtrichtung Bern herrschte Stau. Der Lenker eines Lastwagens mit Anhänger bemerkte dies zu spät und prallte in das Heck eines Sattelmotorfahrzeuges. Dieses wurde in der Folge in einen weiteren Sattelschlepper geschoben.

Der Chauffeur des Lastwagens musste durch die Feuerwehr Zofingen aus der Fahrerkabine befreit werden. Der Lenker des mittleren Sattelschleppers wurde ebenfalls verletzt. Beide wurden in ein Spital gebracht.

Zwei Fahrzeuge wurden durch den Unfall stark beschädigt, so dass für die Bergung eine Spezialfirma aufgeboten werden musste. Der Sachschaden beläuft sich auf über hunderttausend Franken.

red

5 Kommentare
    P. Hügin

    Wegen diesem umgekippten Anhänger während 4 Stunden eine Autobahn-Teilsperrung? Erscheint mir doch aussergewöhnlich lang.