Zum Hauptinhalt springen

Einst Direktor des Konservatoriums«Als Flötist hat man immer den Überblick»

Flötist, Dirigent, Komponist und Hobbymaler: Hans-Martin Linde wird 90 Jahre alt.

In Westfalen aufgewachsen, aber seit 63 Jahren in Basel daheim.
In Westfalen aufgewachsen, aber seit 63 Jahren in Basel daheim.
Foto: Nadia Stein-Linde

Sitzt man Hans-Martin Linde gegenüber, so hat man ein Stück Geschichte der Alten Musik vor sich. Vor 63 Jahren kam Linde als junger Musiker aus Westfalen nach Basel, angeregt durch August Wenzinger und unter Vertrag genommen von Paul Sacher, dem Gründer und Leiter der Schola Cantorum Basiliensis. Es war die Zeit, als die Gambe und das Cembalo wiederentdeckt wurden, als Darmsaiten auf Streichinstrumente aufgezogen wurden und das Wort vom «Originalklang» aufkam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.