Zum Hauptinhalt springen

Archäologische AuswertungÄltester Hochofen des Mittelalters stand in Langenbruck

Ein vier Meter hoher Hochofen von vier Meter Durchmesser sorgte für Eisenschmelze im grossen Stil. Wasser trieb einen Blasebalg an.
Obwohl die Funde wieder zugedeckt sind, lässt sich im Gelände noch erahnen, wo die Hochöfen gestanden haben.

Eisen, Macht und Frohburger

3 Kommentare
    Jonas Runser

    Da ist der südlich an das mit Hochöfen bestückte Dürsteltal angrenzende "Erzenberg" etymologisch schon einfacher nachzuvollziehen.