Zum Hauptinhalt springen

Der Stürmer verlässt BaselAdemi wechselt in die Türkei und Burgener will investieren

Der FC Basel gibt seinen Stürmer Kemal Ademi an Fenerbahce ab. Dafür sagt Besitzer Bernhard Burgener, dass er neue Spieler holen und in der Liga angreifen wolle.

Kemal Ademi verlässt nach 45 Spielen und 15 Toren den FC Basel. (Daniela Frutiger/freshfocus)
Kemal Ademi verlässt nach 45 Spielen und 15 Toren den FC Basel. (Daniela Frutiger/freshfocus)
freshfocus

Am Montag endet in den meisten europäischen Fussballligen das Sommer-Transferfenster. Danach können Clubs keine Spieler mehr aus anderen Ligen verpflichten. Also laufen die Stunden, in denen noch so einiges passieren kann. Seit Sonntagabend ist klar, dass auch der FC Basel noch mindestens einen Wechsel vornimmt: Kemal Ademi, den Trainer Ciriaco Sforza zuletzt nicht mehr aufgeboten hatte, wechselt in die Türkei zu Fenerbahce.

Es fehlt nur noch die offizielle Bestätigung. 45 Spiele hat der 24-Jährige für den FC Basel absolviert und 15 Tore geschossen.

Unter Sforza ist Arthur Cabral der Stürmer Nummer 1. Und obwohl in Ricky Van Wolfswinkel, Tician Tushi und Julian Von Moos weitere Stürmer im Kader stehen, könnte es sein, dass der FCB nach Ademis Abgang noch einen Spieler verpflichtet. Jedenfalls sagte Besitzer Bernhard Burgener am Sonntag: «In den nächsten Tagen wollen wir in den einen oder anderen starken Spieler investieren, damit wir uns ganz auf die Meisterschaft konzentrieren können.» Der FC Basel hat dafür noch bis am 12. Oktober Zeit, dann schliesst das Transferfenster in der Schweiz.

Wieder mal Gerüchte um Timm Klose

Möglicherweise gibt Basel auch noch Spieler ab. Zuletzt hiess es, Hertha Berlin sei am Basler Innenverteidiger Omar Alderete interessiert. Doch der Paraguyer spielte beim 3:2-Sieg gegen den FC Luzern durch; das deutet darauf hin, dass dieser Wechsel nach Deutschland eher unwahrscheinlich ist. Für einen Transfer nach England blieben aber noch zwei Wochen Zeit.

Sollte Alderete den FCB verlassen, dann steht Ersatz vielleicht schon bereit – zumindest macht wieder einmal das Gerücht die Runde, Timm Klose könnte zurückkommen, der 32-jähriger Innenverteidiger mit Geschäftsverbindungen zu FCB-Präsident Burgener.

20 Kommentare
    michael thomas

    Es ist durchaus möglich, dass in den nächsten Tagen auch Widmer und Cömert den FCB verlassen werden.