Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum GPK-BerichtAckermann fehlt der Anstand

Die Regierungspräsidentin wollte sich des Museumsdirektors entledigen und den Entscheid mit einem «Konfliktlösungsprozess» tarnen.

Elisabeth Ackermanns Trennung von Museumsdirektor Marc Fehlmann kostet die Basler Steuerzahler über eine halbe Million Franken.
Elisabeth Ackermanns Trennung von Museumsdirektor Marc Fehlmann kostet die Basler Steuerzahler über eine halbe Million Franken.
Foto: Florian Bärtschiger

Selten hat sich ein Chef so rüpelhaft gegenüber seinem Arbeitnehmer verhalten wie Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann in den letzten elf Monaten gegenüber ihrem teuersten, aber auch wertvollsten Mann im Departement: Marc Fehlmann, Direktor am Historischen Museum Basel, der dem Haus in kürzester Zeit zu neuem Glanz verholfen hat. Man muss sich nur einmal in seine Haut versetzen:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.