Zum Hauptinhalt springen

Winter-ComebackVorsicht, Rutschgefahr auf Trottoirs und Strassen

Am frühen Morgen ist in der Schweiz nach Neuschnee mit Schneeglätte zu rechnen.

Die Prognosen im «Wetterflash» von MeteoNews.

Der Winter ist noch nicht vorbei. Eine neue Strömung bringt in der Deutschschweiz Neuschnee. Bis am Donnerstag dürften im Flachland sogar bis zu zehn Zentimeter zusammenkommen, in den Alpen noch mehr.

Heute früh schneit es nördlich der Alpen. Grosse Mengen sind es laut MeteoNews jedoch nicht, dennoch sei auf den Strassen und Trottoirs Vorsicht geboten.

Auch SRF Meteo warnt auf Twitter vor rutschigen Strassen: «In der Nacht und vor allem am Dienstag in den frühen Morgenstunden kann es durch Schneeglätte glatt werden.»

Gemäss Meteocentrale.ch sind es in der Deutschschweiz 1 bis 5 cm Neuschnee, die aber nur als Pflotsch liegenbleiben.

Mit der Bise wird es in den nächsten Tagen auch ordentlich kalt: Jeweils am Morgen sind im Flachland lokal auch zweistellige Minusgrade drin. Örtlich seien auch mal unter -15 Grad nicht ausgeschlossen, schrieb MeteoNews am Montag in einer Mitteilung. In den bekannten Kältelöchern der Alpen und des Juras können die Temperaturen auch mal unter -30 Grad fallen.

Es zeichnet sich ein Omegahoch ab, die haben bekanntlich lange Bestand, so Meteonews weiter. «Die Kältewelle wird somit wohl nicht so schnell wieder beendet»