Zum Hauptinhalt springen

Asteroid 2016 RB1 in Winterthur gesichtet

Markus Griesser beobachtete gestern Nacht als erster Europäer die Passage des Asteroiden 2016 RB1. Dank Griessers Berechnungen ist klar: RB1 fliegt an der Erde vorbei.

Der Amateurastronom Markus Griesser mit dem Spiegelteleskop der Sternwarte Eschenberg.
Der Amateurastronom Markus Griesser mit dem Spiegelteleskop der Sternwarte Eschenberg.
Wolfgang Sträuli

Wie kam es, dass Sie als erster Europäer den Asteroiden 2016 RB1 beobachten konnten?

Aufgrund der ersten Sichtungen überseeischer Sternwarten am Montag konnte ich berechnen, wann der Asteroid wo vorbeifliegen würde. Ich habe das Teleskop der Sternwarte Eschenberg dann so programmiert, dass es sich auf die Bahn des Asteroiden ausgerichtet hat. Anhand meiner Beobachtung konnten die Kollegen die Bahn des Asteroiden berechnen und eine Risikoanalyse erstellen. Der Asteroid fliegt in einer Entfernung von 38'000 Kilometern an der Erde vorbei und stellt keine Gefahr dar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.