Zum Hauptinhalt springen

Die Rechte taktiert, die Linke demonstriert

Wie weiter nach dem Wahlsieg? In Brüssel traf sich die Speerspitze der siegreichen Rechtsparteien zu Beratungsgesprächen. Der Dialog wurde durch Demonstrationen begleitet.

Die Freude über den Wahlerfolg ist ihnen ins Gesicht geschrieben: Marine Le Pen und Geert Wilders. (28. Mai 2014)
Die Freude über den Wahlerfolg ist ihnen ins Gesicht geschrieben: Marine Le Pen und Geert Wilders. (28. Mai 2014)
Keystone
1 / 1

Ungefähr 2000 Menschen haben am Mittwoch in Brüssel gegen einen Auftritt Marine Le Pens und weiterer rechter Parteispitzen im EU-Parlament demonstriert. Die Demonstration richtete sich auch gegen erstarkte rechtsextreme Parteien bei den Europawahlen, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Le Pen, die Vorsitzende des französischen Front National (FN), traf in Brüssel unter anderem den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders von der Partij voor de Vrijheid (PPV). Sie wollen gemeinsam mit weiteren rechten und europaskeptischen Parteien eine gemeinsame Fraktion im neu gewählten EU-Parlament bilden.

Die linksgerichteten Organisatoren der Gruppe Jeunes organisés combatifs (JOC) (ungefähr: Organisierte kampflustige Jugend) hatten zu dem Protest aufgerufen. Die Aktion sei auch gegen Sozialabbau und Sparpolitik gerichtet, schrieb Belga unter Berufung auf einen Sprecher der Gruppe.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch