90-Milliarden-Wette: Das verspricht sich Uber vom Börsengang

Der Fahrdienstvermittler geht im Mai an die Börse. Sein Debüt wird wohl das grösste seit fünf Jahren.

Uber will beim Börsengang bis zu 9 Milliarden einnehmen: Ein Fahrer des Start-Ups.

Uber will beim Börsengang bis zu 9 Milliarden einnehmen: Ein Fahrer des Start-Ups.

Bei einem der weltgrössten Börsengängen seit Jahren strebt der Fahrdienstvermittler Uber eine Bewertung von bis zu 90 Milliarden Dollar an. Das 2009 gegründete Startup gab am Freitag bei dem lang erwarteten Schritt eine Preisspanne zwischen 44 und 50 Dollar pro Aktie an, zu dem die Papiere Investoren angeboten werden sollen.

Dabei will Uber zunächst nur einen kleinen Teil seiner Anteilsscheine veräussern und dabei bis zu 9 Milliarden Dollar einnehmen. Das Börsendebüt in New York wird dann für Anfang Mai erwartet. Es wäre das grösste seit dem des chinesischen Amazon-Rivalen Alibaba im Jahr 2014.

Zudem steigt der Zahlungsdienstsleister Paypal bei dem Fahrdienstvermittler ein. Im Rahmen einer Privatplatzierung werde Paypal Uber-Aktien für rund 500 Millionen Dollar erwerben, teilte Uber mit. Die Firmen wollten zudem Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei Zahlungsdienstleistungen wie der digitale Geldbörse prüfen.

sda/red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt